GESCHICHTEN AUS DEM ALPINA: Champagner

Mady Rahl´s „Champagner“

Mady Rahl, eine „alte“ Freundin noch aus Ruth Stoll’s Berliner Zeiten, sitzt am Stammtisch, um ihr übliches Gläschen Champagner zu genießen. Aber welch eine Enttäuschung! Anstelle des gewohnten Pommery wird sie mit einem gewöhnlichen Sekt konfrontiert.

Sie nippt an ihrem Glas. „Ruthchen, das kannst Du doch mit mir nicht machen. Der Fusel schmeckt ja entsetzlich.“ Ruthchen zu ihrem Mann: „Fredy, schau doch bitte im Keller nach, ob Du nicht doch noch eine Flasche Champagner für unsere Mady findest.“ Und tatsächlich. Fredy kommt mit einer Flasche Pommery. Mady probiert, und beglückt stellt sie fest: „Hmm … das ist natürlich etwas ganz Anderes.“.

Wenig später, als die vermeintliche Flasche Pommery schon geleert war, lüftete Fredy Stoll sein Geheimnis. Er hatte heimlich die Etiketten vertauscht und so aus dem Billigsekt einen Edelchampagner gemacht.

Mady, die selbst auch öfters zu verschiedensten Schelmereien aufgelegt war, hat sich noch lange an diese Episode erinnert und sie mit Humor ertragen.

Folgen Sie uns
GermanEnglishItalianDutch